Winter / Winterbergsteigen / 4 Tage im Fusshornbiwak

4 Tage im Fusshornbiwak

Bergführer Bergsteigen Winter  Wallis Schweiz Alpen klettern Guide Belalp Blatten Bergsteigen Skitour

Grosses Fusshorn, 3627 m. ü. M.
Rotstock, 3699 m. ü. M.
Geisshorn, 3740 m. ü. M.

Zu oberst der mächtigen Fusshornkette mit ihren dreizehn Gipfeln steht das grosse Fusshorn. Ein fantastischer Wintergipfel mit schöner Kletterei.

Seine Nachbarn sind der Rotstock und das Geisshorn welche ebenfalls vom Fusshornbiwak bestiegen werden. 
Die Touren bieten fantastische Abfahrten und das Gebiet ist äusserst selten besucht – was uns ruhige Tage und frischen Schnee garantiert.
Das Biwak ist überdurchschnittlich schön und bequem eingerichtet.

1.    Tag

Am ersten Tag steigen wir je nach den Verhältnissen von der Belalp oder von der Riederalp mit Tourenskis in 4-5 h zum Fusshornbiwak.
Das Biwak liegt auf einer wunderschönen Terrasse am Fusse der Fusshornkette auf 2800 m. ü. M.
 

2.    Tag

Am zweiten Tag steigen wir mit Tourenskis entlang der mächtigen Fusshornkette an den Fuss des Grossen Fusshorns.
Von hier klettern wir über den Südgrat auf gutem und griffigem Fels bis auf den Gipfel des Fusshorns.
Nach dem Abstieg über den Südgrat geniessen wir die Abfahrt zurück zum Biwak.
 

3.    Tag

Wir steigen über den Driestgletscher bis zum Rotstock auf. Je nach Verhältnissen und dem Können der Teilnehmer klettern wir über den West- oder den Ostgrat zum Rotstock. Wie am Vortag fahren wir zurück zum Fusshornbiwak.

4.  Tag

An unserem letzten Tag haben wir den höchsten, aber einfachsten Gipfel der Woche vor uns, das Geisshorn. Man kann mit den Skis bis auf den Gipfel laufen. Die Woche wird abgeschlossen mit einer grandiosen Abfahrt bis auf den Grossen Aletsch- gletscher. Von hier gehen wir zurück auf die Riederalp.
 

Infos betreffend Ausrüstung und Materialverleih gebe ich gerne weiter.
 

Mehr als zwei Gäste nehme ich für die Tour auf das Grosse Fusshorn aus Sicherheitsgründen nicht ans Seil. Wenn sich mehr als zwei Gäste für die Tour interessieren nehmen wir die Hilfe eines zweiten Führers in Anspruch.